Bericht Projektwoche 2015
Fotos von der Projektwoche findet ihr hier 11741143 921698334557237 1210728291656492269 o
Mit den geplanten Stops in Zadar, Siroki Brijeg, Sarajevo, Bugojno und Zagreb haben wir uns am 20.07.2015 mit dem Startpunkt Graz auf den Weg gemacht. Knappe 2000 Kilometer Fahrstrecke liegen vor uns, 4 Autos voll mit Spenden, ein Team aus 8 motivierten Leuten, mit dem Wissen, dass es keine einfache und lustige Woche wird.

 

Erster Stopp – ZADAR

extra Bericht: folgt
1 Team blieb für 3 Tage in Zadar um im Tierheim tatkräftig zu helfen.

 

Zweiter Stopp – SIROKI BRIJEG

Nach dem Aufenthalt in Zadar sind wir gleich weiter gefahren nach Siroki Brijeg zu unserer Tierschützerin Ivana. Wie immer begrüssen uns bei ihr unzählige Hunde (ihre eigenen und auch viele Pflegehunde, die auf ein neues Zuhause warten), die Kids und Ivana mit einem strahlenden Lachen. Für uns immer wieder faszinierend, so viel Kraft und Lebensfreude zu haben, wenn man täglich mit so schrecklichen Bildern konfrontiert ist. Als Überraschung und kleines Dankeschön für all ihre Mühen und ihren Einsatz haben wir ihr 750kg Futter im Wert von 500€ besorgt und geschenkt. Ihre Freude war riesig und auch die Hunde lieben das gute Futter 🙂 Ivana hat uns viele verschiedene Standorte gezeigt, an denen sie regelmäßig hilft, wo sie Hunde für Kastrationen einfängt, und wo sie nahezu täglich füttert. Sie kennt ihre Schützlinge und auch an der Reaktion der Hunde sieht man, dass sie ihr Vertrauen schenken. Wie auch letztes Jahr war eines unserer Ziele die Farm, in der derzeit nur wenige Hunde untergebracht sind. Weiters waren wir auf einem, nur durch eine sehr kaputte Straße erreichbaren, Berg, auf dem es ein Gehege mit vielen Hunden gibt (in der Regel bis zu 50 Hunde). Da sich die Versorgung dieser Hunde sehr schwierig gestaltet ist, kommt leider nur 3 mal pro Woche jemand für Futter und Wasser. Die Situation in dieser Gegend wird jedoch stetig besser, da die Hunde dank Ivanas Einsatz kastriert, geimpft und tierärztlich versorgt werden. Sie opfert ihr Geld, ihre Zeit und ihr Herz für die Tiere! Gemeinsam mit ihr haben wir uns zu unserem 3. Stopp begeben.

 

11822639 921690157891388 5403920435902025340 n  11221621 921693344557736 4389709076160868922 o
11794605 921690811224656 1434375536939598144 o 11831821 922219657838438 2911718270047607465 n

 

Dritter Stopp – SARAJEVO

In Sarajevo haben wir uns mit Goga, die Tierheimleiterin des privaten Tierheims Sarajevo, getroffen. Den privaten Shelter gibt es nicht mehr, da der Bürgermeister vor Ort beschlossen hat, auf diesem Platz ein Fußballstadion zu errichten und die Hunde dort nichts mehr zu suchen haben. Derzeit sind sie in privaten Plätzen untergebracht, alle gemietet – alles zusammen kostet enorm viel Geld! Goga kann JEDE Hilfe gebrauchen! Leider konnten wir die Hunde aus Zeitgründen nicht besuchen. Aber wir haben ihr Futter im Wert von 300€ bestellt und liefern lassen. Ihre Freude war groß, auch, wenn es nur für ein paar Tage ausreicht die Hunde zu füttern. DANKE FÜR EURE HILFE!
Weiters konnten wir in Sarajevo einen Besuch beim staatlichen Tierheim Gladno Polje machen. Leider durften wir nur zu dem Außengehege an den Zaun. Da es einige Leute vor Ort gibt, die mit Spendenaufrufen für das Tierheim ihr privates Leben finanzieren, wollen die Sicherheitsleute niemanden mehr aufs Gelände lassen. Fotos durften wir nur wenige machen.
Auf dem Rückweg zu Ivana, hat Nadine einer Schildkröte, die mitten auf der Landstraße gesessen ist, das Leben gerettet! 😀 Herbert konnte dann sogar gleich auf einen neuen Platz in Österreich ziehen und darf dort ohne lebensgefährliche Umstände leben!
11099543 922221234504947 6819207506136940811 n 11754567 921695544557516 8951442181511845761 o

 

Vierter Stopp – BUGOJNO

Letzer großer Stopp und auch vermutlich die am meist berührendsten Tage waren in Bugojno. Auf dem Hinweg konnten wir endlich Samsara einfangen, eine große und gutmütige alte Hündin, welche seit Monaten am Straßenrand einer Bergstraße lebt. Wir brachten sie zum Tierarzt vor Ort. Sie hatte einen riesen Tumor in ihrer Milchleiste und vermutlich unzählige Metastasen. Leider war sie zu schwach um nach der OP aus der Narkose zu erwachen 🙁 Auch wenn wir alle wissen, dass es für sie vermutlich besser war diese Welt zu verlassen und keine Schmerzen mehr ertragen zu müssen, war dieser Moment einer der schlimmsten dieser Reise! In Bugojno ist die Anzahl der Streuner in den letzten Monaten stark zurückgegangen. Nur noch vereinzelt sieht man Hunde in der Innenstadt. In der Nähe der Schule lebten früher unsere Schützlinge, die wir bei unseren regelmäßigen Transporten mit Liebe und Futter versorgt hatten. Wir konnten sie dieses Mal leider nicht mehr auffinden. Die Situation vor Ort lässt uns immer wieder aufs Neue verzweifeln… Hündinnen mit frisch geborenen Welpen, verletzte Hunde, alte Hunde, um Liebe bettelnde Hunde 🙁 Wenn man noch nie in solche Augen geblickt hat, weiß man nicht, wie schlimm es sich anfühlt nicht jedem helfen zu können. 🙁 Die Gefühle gingen mit uns allen durch, Tränen sind geflossen, die Nerven waren am Boden…. Doch wir haben uns wieder aufgerafft und weiter gemacht. Wir konnten unserem Team auch in Bugojno verschiedene Orte zeigen, an denen sich immer noch Streuner aufhalten und verstecken. Natürlich waren wir mit Futter ausgerüstet und haben sie ausreichend versorgt. Sie waren von der Freundlichkeit, dem Vertrauen und der Zuneigung der Streuner komplett überwältigt. Da diese Projektwoche hauptsächlich der Kastration von Streunern galt, haben wir uns in Zeug gelegt und versucht jede Menge Hunde einzufangen. Wir konnten dank eurer Spenden in 2 Tagen 9 Hunde kastrieren lassen. Unser Tierarzt vor Ort hat wieder gute Arbeit geleistet und die Hunde super versorgt. Alle sind wohl auf und haben die OP gut überstanden.

 

11222239 921690097891394 4031960049147139709 n 11252171 921698151223922 8768581887350517988 o 11807354 921699957890408 6409832398395360953 o

 

Fünfter und letzer Stopp – ZAGREB

In Zagreb haben wir unsere Hunde besucht, die mit uns die Reise in ihr neues zu Hause nach Österreich antreten. Einige Familien haben schon sehnsüchtig auf die Ankunft ihrer Liebsten gewartet, andere durften vorerst auf ihre Pflegestellen ziehen. Der Papierkram wurde erledigt und die Reise in ein neues besseres Leben gestartet 😀 Alle unsere Hunde sind gut angekommen und haben sich in ihren Familien eingelebt! DANKE, dass ihr ihnen einen tollen Platz gebt!
Der größte Dank gilt unserem tollen Team, das uns so super geholfen hat und wirklich mit angepackt hat! Wir hoffen sehr, ihr konntet einen Einblick in unsere Arbeit bekommen und die nervenaufreibenden Momente haben euch gezeigt, warum wir so unerlässlich für die 4-Beiner kämpfen.
Jeder der sich auch gerne mal selbst ein Bild machen möchte, die Standorte erkunden will oder einfach helfen möchte, kann sich jederzeit mit uns in Verbindung setzen. Wir freuen uns über jede helfende Hand und erzählen gerne alles über die nächsten geplanten Fahrten und Projekte 🙂

 

11782529 921698577890546 5638000267266440660 o

Leave a Reply

Your email address will not be published.